Français  Deutsch  English 

 

Lehre


Karen Perraudin - Lehrekommissarin
karen.perraudin@bluewin.ch
 

 

Berufsporträt

Augenoptiker/innen sind Fachleute für die Beratung und individuelle Anpassung von Korrektions- und anderen Brillen sowie auch für deren Herstellung und Instandhaltung. Sie informieren ihre Kundenüber alle optischen Korrektionsmöglichkeiten für ihre individuellen Sehanforderungen in den Bereichen Alltag, Arbeit, Sport und Freizeit sowie über den Schutz der Augen.

Augenoptiker/innen helfen bei der Wahl der zu Typ und Gesichtsform passenden Brillenfassungen und erläutern die Wirkungsweise der geeigneten Brillengläser und deren Veredelungen.

Im Atelier berechnen und messen sie die optischen Werte, schleifen mit modernsten Maschinen Brillengläser in die Fassungen ein und führen Reparaturen durch. Schließlich passen sie die fertige Brille individuell dem Gesicht und Kopf ihres Kunden an und sorgen dafür, dass sie anatomisch perfekt sitzt. Und nicht zuletzt gehören auch Büroarbeiten, die Lagerbewirtschaftung und ein ständiges Auge für Ordnung und Sauberkeit im Geschäft zu den Alltagspflichten.

Wer die Grundausbildung mit einer Berufsmatura abgeschlossen hat (oder diese später nachholt), kann sich danach an der Fachschule zum Optometristen/ zur Optometristin weiterbilden. Dann kann man u.a. auch Sehfehler ausmessen (bzw. Korrektionen bestimmen), Kontaktlinsen anpassen und sein eigenes Geschäft leiten. Als voll ausgebildete/r Augenoptiker/in ist man Ansprechpartner für alle Fragen des Sehens.

 

Anforderungsprofil

Gut in der Schule: Hast Du einen Mittel-, Bezirks- oder Sekundarschulabschluss mit guten Noten in Mathematik und Naturwissenschaften ?

Konzentrationsfähigkeit: Kannst Du auch in einem abwechslungsreichen Umfeld konzentriert und präzise arbeiten?

Stilgefühl : Hast Du ästhetisches Empfinden und modisches Interesse (wichtig für Typ- und Stilberatung)? Bist Du selbst eine gepflegte Erscheinung?

Sozialkompetenz: Arbeitest Du gut und gerne in einem Team? Gefällt Dir die Vorstellung, Kunden geduldig und freundlich zu informieren und zu beraten?

Wer zu allen Punkten „Ja“ sagen kann, wäre für eine Augenoptiker-Karriere geeignet.

Wichtig: Sammle mit einer Schnupperlehre eigene Praxiseindrücke.

 

Karen Perraudin - Lehrekommissarin

Ich heiße Karen Perraudin. Ich arbeite in einem Optikergeschäft in Sion als diplomierte Optikerin (oder Augenoptikermeisterin) und ich bin seit 1995 für den Kontaktlinsenbereich verantwortlich.

2005 wurde ich von meinen Kollegen des GOV zur Berufskommisarin ernannt.

Diese Arbeit bewältige ich außerhalb meiner regulären Arbeitszeit. Diese Funktion kann bei Problemen zwischen dem Lehrling und seinem Lehrmeister oder Chef helfen. Ich bin direkt dem Centre Professionnelle und dem Etat du Valais unterstellt und habe dadurch keine Verpflichtung einem Optiker gegenüber. Ich fungiere als Fachexpertin, da mir die Anforderungen einer Augenoptikerlehre wohl bekannt sind.

 

Verfügbare Lehre